Hapkido

Hap – zusammen, die Harmonie von Körper und Geist
Ki – geistige und körperliche Energie, Lebenskraft, Geist
Do – Weg des Lebens / Lernens

Wie schon der Name erahnen lässt, geht es im Hapkido um wesentlich mehr, als um reine Selbstverteidigung oder um eine Kampfsportart. Was nicht heissen will, dass der Hapkidoki im Ring keine Chancen hätte. Im Gegenteil: Hapkido bietet eine riesige Anzahl Schläge, Hebel, Würfe, Tritte und bietet so dem Kämpfer eine breite Palette von defensiven und aggressiven Techniken, die es ihm ermöglichen, aus jedem Kampf siegreich heraus zu kommen (sofern er diese Techniken denn auch genug beherrscht). Aber Hapkido ist nicht einfach eine Häufung vieler physischer Techniken. Je weiter der Schüler in seiner Ausbildung voranschreitet, wird er entdecken, dass der mentale Teil einen immer grösseren Platz einnimmt. Freilich gibt es hier grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Stilen. In unserer Schule wird zum einen das Flying Eagle Hapkido gelehrt, das im Wesentlichen für den direkten Kampf entwickelt wurde und dessen Kennzeichen sehr direkte und kraftvolle Techniken sind. Daneben trainiern wir Sin Moo Hapkido, das zusätzlich einen grossen Wert auf die Entwicklung des eigenen Ki legt. Die physischen Übungen sind schlussendlich nur der Anfang der Harmonisierung von Körper und Geist.

Die Techniken des Hapkido sind umfassend. So weiss man sich in jeder Situation zu wehren. Sei es stehend, sitzend, liegend, auf der Strasse, in der Disco oder am Klassenfest. Immer sollte er die adequate Reaktion auf eine Aggression parat haben. Berühmt aber ist Hapkido wegen seinen Hebeltechniken und den Fusstechniken, für die auch andere koreanische Stile bekannt sind. Vor allem die spektakulären hohen, gesprungenen Kicks werden vom Publikum immer wieder gerne mit Begeisterung gesehen.
Beim Hap Ki Do werden auch Bruchtests durchgeführt und Waffentechniken wie Handhabung von Kurz- und Langstock, Schwert, aber auch Schlinge oder das Werfen von Sand, Steinen, Messern gelehrt.
Im traditionellen Hapkido gibt es keine Wettkämpfe. Mittlerweile gibt es jedoch zahlreiche Demonstraionskämpfe, bei denen die sich Teilnehmenden in verschiedenen Techniken messen.